‘s Lands Huys anno 1742:

Das ursprüngliche 's Lands Huys ist vermutlich vor 1630 zusammen u.a. mit der Kirche und der Schule gebaut worden. Der Komplex 's Lands Huys bestand aus zwei Gebäuden, dem linken Trakt (dem heutigen Café-Restaurant) sowie dem rechten, in dem "Het Brouw Huys", "Het Back Huys", "De Paardestal", "Ingenieurskamer" etc. untergebracht waren.

Die gesamte Anlage beherbergte seinerzeit den Führungsstab der Festung. Um das Jahr 1900 wurden die letzten Überbleibsel dieses Gebäudekomplexes abgerissen.



's Lands Huys heute:

Im April 1980 wurde mit dem Wiederaufbau des heutigen 's Lands Huys begonnen. Es wurde buchstäblich auf den alten, wiedergefundenen Resten des Fundaments neu errichtet. Die Hälfte des alten 's Lands Huys (der linke Block) ist gegenwärtig im alten Glanze wiederhergestellt und im März 1982 in Gebrauch genommen worden. Der Restaurantteil (der Vorsaal) bietet Platz für etwa 65, der große Saal für etwa 130 Personen. 'S Lands Huys ist ganzjährig geöffnet.



Festung Bourtange

In der Nähe der deutschen Grenze im wunderschönen Westerwolde (Süd-Ost–Groningen) liegt die Festung Bourtange. Sie ist ein historisches Verteidigungsbauwerk ohne ihresgleichen. Die Festung Bourtange ist in jeder Hinsicht einmalig. Gegenwart und Vergangenheit gehen Hand in Hand in der kleinen gemütlichen Festungsstadt. Erleben Sie Bourtange und fühlen Sie sich in die Mitte des 18. Jahrhunderts zurückversetzt. Im Jahre 1580 gab Willem von Oranien den Auftrag, auf einem Sandrücken mitten im Moor, an der Grenze zu Deutschland, ein Fort anzulegen. Das war der Anfang von Bourtange. Besucher von heute fühlen sich in Bourtange um Jahrhunderte zurückversetzt in die damalige Zeit. Lernen Sie die Festung, die niemals eingenommen wurde, kennen.

Weitere Informationen über Festund Bourtange finden sie auf: www.bourtange.nl